Startseite Essen & Trinken Was essen bei Durchfall?
Essen & TrinkenGesundheit

Was essen bei Durchfall?

356
Was essen bei Durchfall

Durchfall ist eine häufige Erkrankung, die fast jeden Menschen irgendwann in seinem Leben betrifft. Die Ursachen von Durchfall können vielfältig sein – von verdorbenen Lebensmitteln über virale Infektionen bis hin zu stressbedingten Reaktionen oder langfristigen Gesundheitsproblemen. Die schnelle und oft unkontrollierte Darmpassage kann nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich werden, insbesondere wenn der Körper zu viel Flüssigkeit verliert.

Die Ernährung, die wir während einer Durchfallerkrankung wählen, kann einen signifikanten Einfluss darauf haben, wie unser Körper reagiert und wie schnell wir uns erholen. Denn während bestimmte Lebensmittel und Flüssigkeiten helfen können, den Durchfall zu lindern und unseren Körper mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen, können andere ihn verschlimmern und die Genesungszeit verlängern.

Durchfall Phase

Durchfall Phase

Leichte, leicht verdauliche Nahrungsmittel sind während einer Durchfall Phase zu bevorzugen. Diese Nahrungsmittel belasten den Verdauungstrakt nicht weiter und können helfen, den Durchfall einzudämmen. Ein häufiger Fehler, den viele begehen, ist die Verringerung der Flüssigkeitszufuhr aus Angst, den Durchfall zu verschlimmern. Doch dies kann kontraproduktiv sein. Durch den Durchfall verliert der Körper erhebliche Mengen an Flüssigkeit und wichtigen Elektrolyten. Daher ist es entscheidend, ausreichend zu trinken, um die verlorenen Flüssigkeiten und Nährstoffe zu ersetzen und eine Dehydration zu verhindern.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass nicht alle Flüssigkeiten gleich sind. Während Wasser immer eine gute Wahl ist, können klare Brühen oder spezielle Elektrolytlösungen besonders nützlich sein, da sie helfen, verlorene Salze und Mineralien zu ersetzen. Auf der anderen Seite sollten Getränke, die Koffein oder zu viel Zucker enthalten, vermieden werden, da sie den Durchfall verschlimmern können.

In den ersten Stunden einer akuten Durchfallerkrankung kann es sinnvoll sein, dem Magen-Darm-Trakt eine kurze Pause zu gönnen und nur Flüssigkeiten zu sich zu nehmen. Sobald sich die Symptome bessern, kann man schrittweise wieder feste Nahrung in die Ernährung einführen, wobei man mit leichten, leicht verdaulichen Lebensmitteln beginnen sollte

Durchfall – Welche Nahrung ist zu empfehlen?

Durchfall-Welche Nahrung ist zu empfehlen

Bei Durchfall ist der Körper oft in einem geschwächten Zustand, und die Nahrungsauswahl kann einen bedeutenden Einfluss auf den Heilungsprozess haben. Das Ziel ist es, den Magen zu beruhigen, die Darmflora zu unterstützen und den Körper mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Die BRAT-Diät: Ein natürlicher Ansatz zur Linderung von Durchfall

Die BRAT-Diät ist seit Jahrzehnten ein bewährter Weg, um akuten Durchfall zu behandeln. Das Akronym „BRAT“ steht für Bananen, Reis, Apfelmus und Toast. Schauen wir uns genauer an, warum diese Lebensmittel bei Durchfall hilfreich sein können

Bananen sind nicht nur reich an Kalium, einem wichtigen Mineral, das den Elektrolythaushalt des Körpers reguliert, sondern sie enthalten auch Pektin. Pektin ist ein Typ von Ballaststoffen, der Wasser im Darm binden kann und somit den Stuhl fester macht. Darüber hinaus sind Bananen leicht verdaulich und belasten den bereits gereizten Magen-Darm-Trakt nicht zusätzlich.

Reis (vorzugsweise weißer Reis) – Weißer Reis ist ein leicht verdauliches Kohlenhydrat, das den Darm nicht reizt. Er hat zudem eine adstringierende Wirkung, was bedeutet, dass er dazu beitragen kann, übermäßige Flüssigkeit im Darm zu absorbieren und den Durchfall zu reduzieren. Ein einfacher, ungewürzter Reisbrei kann eine gute Option sein, wenn Sie Durchfall haben.

Apfelmus ist leicht verdaulich und enthält sowohl lösliche als auch unlösliche Ballaststoffe. Diese Ballaststoffe können helfen, den Stuhl zu stabilisieren und den Darm in seinem Heilungsprozess zu unterstützen.

Toast (vorzugsweise Weißbrot) Weißer Toast ist ein weiteres leicht verdauliches Lebensmittel, das den Magen nicht reizt. Ohne Butter oder Marmelade verzehrt, kann er dabei helfen, die Verdauung zu normalisieren.

Gekochte Karotten – Karotten sind reich an Beta-Carotin und anderen Nährstoffen. Wenn sie gekocht werden, sind sie leicht zu verdauen und können den Stuhl verdicken. Ihr hoher Pektinanteil kann ebenfalls dazu beitragen, den Durchfall zu lindern.

Joghurt mit lebenden Kulturen – Joghurt enthält probiotische Bakterien, die dabei helfen können, das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen. Bei der Wahl des Joghurts sollte man darauf achten, dass er „lebende und aktive Kulturen“ enthält und wenig bis gar keinen zugesetzten Zucker hat.

Haferflocken – Hafer ist ein weiterer Ballaststofflieferant. Er enthält Beta-Glucane, eine Art löslicher Ballaststoff, der sich im Darm ausbreiten und helfen kann, Durchfall zu reduzieren.

Gekochte Kartoffeln – Ohne Butter, Käse oder Gewürze sind gekochte Kartoffeln ein beruhigendes und nährstoffreiches Lebensmittel, das helfen kann, den Elektrolythaushalt auszugleichen.

Hühner- oder Gemüsebrühe – Brühen, vor allem wenn sie selbst gemacht sind, können dem Körper helfen, Flüssigkeit und Elektrolyte, die durch den Durchfall verloren gehen, wieder aufzunehmen.

Lebensmittel und Getränke, die bei Durchfall vermieden werden sollten:

Milch und Milchprodukte: Der Grund hierfür ist, dass während und nach einem Durchfallereignis eine vorübergehende Laktoseintoleranz auftreten kann, da die dafür notwendigen Enzyme im Darm geschädigt sein können.

Fettreiche Speisen: Diese können den Durchfall verschlimmern, da sie schwerer zu verdauen sind und den Magen-Darm-Trakt belasten können.

Süße Getränke: Ein hoher Zuckergehalt kann den Durchfall verstärken, da Zucker Wasser im Darm zieht.

Alkohol und Kaffee: Beide können den Darm reizen und sollten vermieden werden, bis sich der Darm vollständig erholt hat

Natürliche Hausmittel gegen Durchfall

Durchfall-Ingwertee

Ingwertee

  • Wirkungsweise: Ingwer ist für seine entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften bekannt. Er kann dabei helfen, die Magen- und Darmmuskulatur zu entspannen und somit Durchfall-Krämpfe zu reduzieren. Außerdem kann Ingwer die Magenschleimhaut beruhigen und Übelkeit lindern.
  • Anwendung: Ein kleines Stück frischen Ingwer schälen, in Scheiben schneiden und mit heißem Wasser übergießen. Etwa 10-15 Minuten ziehen lassen und dann den Tee trinken. Zwei bis dreimal täglich konsumieren.

Kamillentee

  • Wirkungsweise: Kamille ist bekannt für ihre entzündungshemmenden und krampflösenden Eigenschaften. Sie kann helfen, die Magen-Darm-Beschwerden zu lindern und die Verdauung zu unterstützen.
  • Anwendung: Einen Kamillenteebeutel oder einen Teelöffel getrocknete Kamillenblüten in eine Tasse geben und mit kochendem Wasser übergießen. Etwa 5-10 Minuten ziehen lassen, dann den Tee abseihen und trinken. Dies kann mehrmals täglich wiederholt werden.

Pfefferminztee

  • Wirkungsweise: Pfefferminz enthält Menthol, das eine entspannende Wirkung auf die Magen- und Darmmuskulatur hat. Dies kann Krämpfe reduzieren und zur Linderung von Blähungen beitragen.
  • Anwendung: Einen Pfefferminzteebeutel oder frische Pfefferminzblätter in eine Tasse geben, mit kochendem Wasser übergießen und 5-10 Minuten ziehen lassen. Dann den Tee abseihen und trinken. Je nach Bedarf zwei bis dreimal täglich konsumieren.

Hinweis

Bei der Anwendung dieser Tees sollte stets darauf geachtet werden, dass sie in angemessenen Mengen konsumiert werden. Übermäßiger Konsum kann manchmal zu weiteren Magen-Darm-Problemen führen. Es ist auch wichtig zu beachten, dass Menschen unterschiedlich auf natürliche Heilmittel reagieren, daher ist es ratsam, die Wirkung auf den eigenen Körper zu beobachten und bei Bedarf die Anwendung anzupassen.

Es ist auch ratsam, bei anhaltenden oder schweren Symptomen, bei Auftreten von Blut im Stuhl oder bei anderen besorgniserregenden Anzeichen sofort einen Arzt zu konsultieren. Natürliche Heilmittel können hilfreich sein, sollten aber nicht als Ersatz für professionelle medizinische Beratung und Behandlung betrachtet werden.

Prävention gegen Durchfall – Die beste Verteidigung beginnt im Alltag

Prävention gegen Durchfall

Vorbeugung ist oft der wirksamste Weg, um Durchfall zu verhindern. Es gibt einige grundlegende Maßnahmen, die im Alltag befolgt werden können, um das Risiko von Durchfall zu minimieren und die Gesundheit des Magen-Darm-Trakts zu schützen.

1. Hygienepraktiken: Eine der wichtigsten Maßnahmen zur Durchfall Prävention ist eine gute persönliche Hygiene. Das bedeutet, regelmäßig und gründlich Ihre Hände zu waschen. Besonders nach dem Toilettengang, dem Wechsel von Windeln und vor dem Essen sollten Sie Ihre Hände gründlich mit Seife waschen. Dies hilft, die Ausbreitung von Keimen und Krankheitserregern zu verhindern, die Durchfall verursachen können.

2. Lebensmittelsicherheit: Die richtige Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln ist von entscheidender Bedeutung. Rohes Fleisch, Fisch, Eier und Geflügel sollten stets getrennt von anderen Lebensmitteln aufbewahrt werden, um Kreuzkontamination zu vermeiden. Fleisch sollte immer auf die richtige Temperatur gekocht werden, um schädliche Bakterien abzutöten. Lebensmittelreste sollten innerhalb von zwei Stunden nach der Zubereitung im Kühlschrank aufbewahrt werden.

3. Trinkwasserqualität: Trinkwasser kann eine häufige Quelle für durch Wasser übertragene Krankheiten sein. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass das Trinkwasser sauber und sicher ist. Wenn Sie in Gebieten reisen, in denen die Wasserqualität fragwürdig ist, sollten Sie nur abgefülltes oder abgekochtes Wasser trinken.

4. Hygiene in Gemeinschaftseinrichtungen: In öffentlichen Einrichtungen wie Restaurants und Cafeterias ist es ratsam, auf die Sauberkeit und Hygiene zu achten. Stellen Sie sicher, dass Geschirr und Besteck ordnungsgemäß gereinigt werden. Wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Sauberkeit haben, zögern Sie nicht, das Personal zu fragen.

Zusätzliche Ratschläge

  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Personen, die Durchfall haben, um die Ausbreitung von Infektionen zu verhindern.
  • Vermeiden Sie den übermäßigen Konsum von Alkohol, insbesondere wenn Sie anfällig für Magenprobleme sind.
  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, um das Immunsystem zu stärken und die allgemeine Gesundheit des Magen-Darm-Trakts zu unterstützen.

Fazit

Durchfall kann unangenehm und belastend sein, aber die richtige Ernährung kann einen erheblichen Unterschied machen. In diesem Artikel haben wir wichtige Ernährungsempfehlungen für Menschen mit Durchfall beleuchtet:

  • Die BRAT-Diät (Bananen, Reis, Apfelmus, Toast) bietet leicht verdauliche Optionen, die helfen können, den Stuhl zu festigen und den Magen zu beruhigen.
  • Zusätzliche Lebensmittel wie Joghurt mit lebenden Kulturen, Haferflocken, gekochte Karotten, gekochte Kartoffeln und Hühner- oder Gemüsebrühe können zur Ernährung bei Durchfall beitragen.
  • Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit, um die Dehydration zu verhindern. Wasser, Elektrolytlösungen und Kräutertees sind gute Optionen.
  • Vermeiden Sie Milchprodukte, fettige Speisen, süße Getränke, Alkohol und koffeinhaltige Getränke, da diese den Durchfall verschlimmern können.
  • Natürliche Hausmittel wie Ingwertee, Kamillentee und Pfefferminztee können beruhigende Eigenschaften haben und bei Beschwerden und Krämpfen helfen.
  • Prävention ist entscheidend, um Durchfall zu vermeiden. Achten Sie auf Hygienepraktiken, sichere Lebensmittelaufbewahrung und Trinkwasserqualität.

Verwandte Artikel

Immunsystem schwach - Was tun
Gesundheit

Immunsystem schwach – Was tun?

Ursachen für ein geschwächtes Immunsystem Stress: Ein Unsichtbarer Feind Stress ist weit...

Was kann man gegen Halsschmerzen machen
Gesundheit

Was kann man gegen Halsschmerzen machen?

Halsschmerzen entstehen oft, wenn unser Körper Infektionen durch Viren oder Bakterien abwehrt....

Chronische Müdigkeit
Gesundheit

Chronische Müdigkeit – Verstehen, erkennen und bewältigen

Jeder von uns hat Tage, an denen er sich müde oder ausgebrannt...

4 Warnsignale mit denen ihr Körper um mehr schlaf bettelt
Gesundheit

4 Warnsignale mit denen ihr Körper um mehr Schlaf bettelt

Der Schlaf ist ein wichtiger Teil unseres Lebens. Er bietet unserem Körper...